Flexdruck und Flockdruck 2018-01-07T16:05:05+00:00

Flexdruck und Flockdruck

Edle Bedruckung für Trikots und Arbeitsbekleidung

Der Flexdruck und die Beflockung beim Flockdruck unterscheiden sich in der Hauptsache durch das verwendete Material: Der Flexdruck ist glatt, die Beflockung hat eine samtige Oberfläche. Bei beiden Verfahren wird das Motiv mit einem Schneideplotter aus einer farbigen Flockdruckfolie, bzw. aus Flexdruckfolie ausgeschnitten. Anschließend wird die Folie mit einer Transferpresse auf den Stoff gepresst. Beflockung und Flexdruck gehören zu den edlen Druckverfahren. Besonders der Flexdruck zeichnet sich durch seine klaren Abgrenzungen zum textilen Untergrund aus. Mit dem Flexdruck und der Beflockung lassen sich Textilien in vielen Farben schnell und preiswert mit Nummern, Namen oder dem eigenen Logo in einer kleinen Auflage bedrucken. Durch die brillanten Farben wirken die Motive klar und kontrastreich. Die Beflockung fühlt sich samtig und leicht erhaben an. Da sowohl die Beflockung als auch der Flexdruck sehr waschbeständig sind und die Farben extrem deckend sind, eignen sich beide Druckverfahren hervorragend für Arbeitskleidung und Trikots, die naturgemäß stark strapaziert werden. Farbverläufe sind beim Flexdruck und bei der Beflockung allerdings nicht möglich. Dafür eignen sich andere Druckverfahren, über die wir Sie gerne informieren.

DTG Digital Direktdruck

Vorteile des Flexdruck und Flockdruck

  • Waschbeständig

  • Klare deckende Farben

  • Strapazierfähig

  • Für kleine Auflagen geeignet

  • Optimal für Schriften, Zahlen und einfache Grafiken